Arbeitstagung / Klausur

In allen Phasen der Wahlperiode kann ein gemeinsamer Blick des Gremiums auf die zukünftige oder auch vergangene Arbeit sinnvoll sein, um Kräfte zu bündeln und Ressourcen untereinander zu verteilen.

Zum Beispiel die Arbeitstagung `Neu im Betriebsrat/Personalrat´

Nach der Wahl zum Betriebsrat/Personalrat stürmen viele neue Aufgaben und Fragen auf die Gremiumsmitglieder ein:

• den Erwartungen der Kolleginnen und Kollegen gerecht werden,
• den Anforderungen des Arbeitgebers/Dienstgebers begegnen,
• den gesetzlichen Auftrag erfüllen,
• persönlich an der Aufgabe wachsen und
• im Gremium die Zusammenarbeit gut organisieren.

Das sind die Anforderungen der nächsten vier Jahre.

Neben dem dringend erforderlichen rechtlichen Wissen, kann gleich zu Beginn der Amtsperiode eine systematische Aufgabenverteilung und Arbeitsorganisation die vorhandenen Energien bündeln. Eine Arbeitstagung mit dem gesamten Gremium erleichtert den Start in die kommende Wahlperiode.

Themen können sein:

  • Was wollen wir als Gremium erreichen?
  •  Welchen Themen und Aufgaben wenden wir uns in welcher Reihenfolge zu? 
  • Wie erreichen wir unsere Ziele?
  • Wie organisieren wir die Arbeit untereinander? Wie können wir die Arbeit auf mehrere Schultern verteilen?
  • Welchen Umgang wollen wir miteinander pflegen?

Es werden Verfahren zur systematischen Bearbeitung von Aufgaben, Umgang mit Arbeitsteilung und Hinweise zur nützlichen und erfolgreichen Kommunikation für Betriebsräte/Personalräte vorgestellt und damit gearbeitet. Am Ende steht die Arbeitsplanung für die nächsten Monate.

Organisatorisches

Die konkrete Dauer richtet sich nach dem abzusprechenden Bedarf. Bewährt haben sich zwei Tage als Einstieg. Genauere Einzelheiten und die Kosten sind im persönlichen Gespräch zu klären.


Mehr zum Thema Professionalisierte Interessen­vertretung

Professionalisierte Interessen­vertretung

Als Betriebs – oder Personalrat oder auch als Mitarbeitervertretung: Sie sind in die Interessenvertretung gewählt worden!

Egal ob Sie alte Häsin oder Frischling sind, neben den rechtlichen Grundlagen des BetrVG, des LPersVG oder dem MVG benötigen Sie Schmierstoff für die Umsetzung.

Weiterlesen …

Supervision & Coaching für Betriebs- und Personalräte

Betriebs- und Personalräte spüren zunehmend den Druck von allen Seiten. Das ist zwar kein wirklich neues Phänomen, hat es doch auch mit den Themen des Wahlmandats und den Aufgaben prinzipiell zu tun.

Weiterlesen …

Gespräche und Verhandlungen mit der Geschäftsleitung führen

Um Wünsche und Interessen der Belegschaft gegenüber der Geschäftsleitung durchzusetzen, helfen nicht immer die Paragraphen aus dem BetrVG, dem LPersVG oder anderen Gesetzen.

Weiterlesen …

Kontakt mit der Belegschaft herstellen

Die klassischen Medien für den Betriebsrat/Personalrat, um mit der Belegschaft in Kontakt zu kommen, sind die Betriebs-/Personalversammlung, das Betriebsrats-/Personalratsinfo, egal ob es der alte Aushang oder die digitale Informationen, das Intranet, die Sprechstunde, … ist. Das alles nutzen Sie. Und was geschieht zwischendurch?

Weiterlesen …

Zusammenarbeit im Gremium organisieren

Auf der Basis des Betriebsverfassungsrechtes / der Landespersonalvertretungsgesetze funktioniert die Zusammenarbeit im Gremium schon ganz von selbst? Dort sind die rechtlich zwingenden Grundlagen der Geschäftsführung und der Aufgaben festgelegt, die die Basis für die gemeinsame Arbeit legen. Ohne BetrVG kein BR! Ohne LPersVG keine Personalrat! Nun sind sie also gewählt und dann?

Weiterlesen …

KONTAKT

Christa Stadler
Ottostraße 33
42289 Wuppertal
Fon 0157 34 41 07 91
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
www.christastadler.de