Christa StadlerChrista StadlerChrista StadlerChrista Stadler

Interessenvertretungen

als von den Beschäftigten gewählte Betriebs- und Personalräte

 

Themen:

Seminar:

 

Allgemeine Hinweise

  • eigene Leitlinien für die interne Kommunikation erarbeitet,
  • Verfahren von guten Verabredungen untereinander, um Arbeitsteilungen verlässlich zu organisieren, geübt,
  • Arbeitspläne mit Verantwortlichkeiten und Umsetzungsschritten erstellt,
  • das persönliche Gesprächsverhalten im Kontakt mit den Beschäftigten und der Geschäftsleitung/Dienststellenleitung überprüft und eventuell neu bestimmt.

Seitenanfang

Zusammenarbeit im Gremium organisieren

Seitenanfang

Kontakt mit der Belegschaft herstellen

Seitenanfang

Gespräche und Verhandlungen mit der Geschäftsleitung führen

Seitenanfang

Coaching für Interessenvertretungen

 

Die Themen „Zusammenarbeit im Gremium“, „Kontakt mit der Belegschaft“ und „Gespräche und Verhandlungen mit der Geschäftsleitung“, sind Angebote für das ganze Gremium. Nach persönlicher Kontaktaufnahme wird geklärt, was die aktuellen und konkreten Anliegen des Gremiums sind. Daraus ergeben sich 1 bis 3 tägige Arbeitstagungen, die von der Beraterin moderiert und geleitet werden. Das Gremium hat am Ende z.B.

  • eigene Leitlinien für die interne Kommunikation erarbeitet,
  • Verfahren von guten Verabredungen untereinander, um Arbeitsteilungen verlässlich zu organisieren wurden geübt,
  • Arbeitspläne mit Verantwortlichkeiten und Umsetzungsschritten erstellt,
  • das persönliche Gesprächsverhalten im Kontakt mit den Beschäftigten wurde überprüft.

Das erste Kontaktgespräch ist kostenneutral. Das Gremium muss mit dem Arbeitgeber /der Dienststelle die Kostenübernahme klären.

Coaching für Interessenvertretungen ist ein Angebot für einzelne Betriebsrats-/Personalratsmitglieder. Auch hier gilt, dass zunächst geklärt wird, welche Themen genau bearbeitet werden sollen. Das erste Kontaktgespräch ist kostenneutral.

Seitenanfang