• Home
  • Professionalisierte Interessenvertretung

Professionalisierte Interessen­vertretung

Als Betriebs – oder Personalrat oder auch als Mitarbeitervertretung: Sie sind in die Interessenvertretung gewählt worden!

Egal ob Sie alte Häsin oder Frischling sind, neben den rechtlichen Grundlagen des BetrVG, des LPersVG oder dem MVG benötigen Sie Schmierstoff für die Umsetzung.

Wenn die rechlichen Grundlagen vergleichbar mit der Hardware für die Interessenvertretung sind, dann brauchen Sie auch Pogramme für die Software, angepasst an Ihre Gremiumssituation in Ihrem betrieblichem Umfeld: Wie wollen Sie die `Gute Zusammenarbeit im Gremium´ umsetzen? Wie soll der  `Kontakt mit der Belegschaft´  gestaltet sein? Hier kann bei Bedarf auch der Auftritt auf der Betriebs-/Personalversammlung enthalten sein. Wie wollen Sie die `Gespräche und Verhandlungen´ mit dem Arbeit-/Dienstgeber führen? Für die Arbeitsplanung nach der Wahl, um sich gut aufzustellen für die kommende Amtszeit oder eine Reflexion in der Halbzeit durchzuführen, ist eine `Arbeitstagung/Klausur´ der richtige Weg.

Gremiumsangebote

Die Themen `Gute Zusammenarbeit im Gremium´, `Kontakt mit der Belegschaft´ und `Gespräche und Verhandlungen mit dem Arbeits-/Dienstgeber ´ und `Arbeitstagung/Klausur` sind Angebote für das ganze Gremium.
Nach persönlicher Kontaktaufnahme wird geklärt, was die aktuellen und konkreten Anliegen des Gremiums sind. Daraus ergeben sich 1 bis 3 tägige Arbeitstagungen, die von der Beraterin moderiert und geleitet werden. Am Ende der Klausur sind z.B.:

• eigene Leitlinien für die interne Kommunikation erarbeitet,
• Verfahren von guten Verabredungen untereinander - um z.B. Arbeitsteilungen verlässlich zu organisieren - verabredet,
• Arbeitspläne mit Verantwortlichkeiten und Umsetzungsschritten erstellt,
• das persönliche Gesprächsverhalten im Kontakt mit den Beschäftigten und der Geschäftsleitung überprüft und eventuell neu bestimmt.
...

Angebote für einzelne Gremiumsmitglieder

Supervision/Coaching für Betriebsräte/Personalräte ist ein Angebot für einzelne Gremiumsmitglieder.

Auch hier gilt, dass zunächst geklärt wird, welche Themen genau bearbeitet werden sollen. 

Allgemeine Hinweise

Das erste Kontaktgespräch ist kostenneutral. Danach klärt das Gremium mit dem Arbeitgeber die Kostenübernahme.


Mehr zum Thema Professionalisierte Interessen­vertretung

Supervision & Coaching für Betriebs- und Personalräte

Betriebs- und Personalräte spüren zunehmend den Druck von allen Seiten. Das ist zwar kein wirklich neues Phänomen, hat es doch auch mit den Themen des Wahlmandats und den Aufgaben prinzipiell zu tun.

Weiterlesen …

Gespräche und Verhandlungen mit der Geschäftsleitung führen

Um Wünsche und Interessen der Belegschaft gegenüber der Geschäftsleitung durchzusetzen, helfen nicht immer die Paragraphen aus dem BetrVG, dem LPersVG oder anderen Gesetzen.

Weiterlesen …

Kontakt mit der Belegschaft herstellen

Die klassischen Medien für den Betriebsrat/Personalrat, um mit der Belegschaft in Kontakt zu kommen, sind die Betriebs-/Personalversammlung, das Betriebsrats-/Personalratsinfo, egal ob es der alte Aushang oder die digitale Informationen, das Intranet, die Sprechstunde, … ist. Das alles nutzen Sie. Und was geschieht zwischendurch?

Weiterlesen …

Zusammenarbeit im Gremium organisieren

Auf der Basis des Betriebsverfassungsrechtes / der Landespersonalvertretungsgesetze funktioniert die Zusammenarbeit im Gremium schon ganz von selbst? Dort sind die rechtlich zwingenden Grundlagen der Geschäftsführung und der Aufgaben festgelegt, die die Basis für die gemeinsame Arbeit legen. Ohne BetrVG kein BR! Ohne LPersVG keine Personalrat! Nun sind sie also gewählt und dann?

Weiterlesen …

Arbeitstagung / Klausur

In allen Phasen der Wahlperiode kann ein gemeinsamer Blick des Gremiums auf die zukünftige oder auch vergangene Arbeit sinnvoll sein, um Kräfte zu bündeln und Ressourcen untereinander zu verteilen.

Weiterlesen …

KONTAKT

Christa Stadler
Ottostraße 33
42289 Wuppertal
Fon 0157 34 41 07 91
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
www.christastadler.de